Graffiti-Workshop Sek Uitikon

Fair Play in der Turnhalle

Die Turnhalle der Sekundarschule Uitikon war schon etwas in die Jahre gekommen. Anstatt die Wände frisch anzustreichen, malten die Jugendlichen Bilder auf Holzplatten, die nun farbigen Wind in die Gänge der Turnhalle bringen.

Im Rahmen eines Graffiti-Workshops bekamen Jugendliche die Gelegenheit zu lernen, wie man eigene Graffitis entwickelt. Und konnten sie anschliessend auf Holzplatten sprayen.

Zuerst lernten die Jugendlichen etwas über Graffiti im Allgemeinen und ganz konkret, was gute Graffitis auszeichnet. Sie übten an ein paar Skizzen ihre eigenen Graffiti-Versuche und entwickelten Ideen für die Bilder, die später in den Gängen der Turnhalle hängen werden.

Danach ging es raus, um die Ideen auf die Holzplatten zu bringen. Neun gespannte Gesichter, die trotz Eiseskälte Feuer und Flamme dafür waren, Graffitis zu sprayen.

Im Vordergrund der Bilder steht das Thema Sport. Beim Sport hat man zusammen Spass und es fördert den Zusammenhalt in der Gruppe. Auch Fair Play ist den Jugendlichen wichtig.

Jeweils drei oder vier Bilder zusammen ergeben zusammen eine Serie, die von den Jugendlichen gemeinsam entworfen wurde. Nun hängen die Bilder in den Gängen der Turnhalle und geben dem tristen Betongrau der Wände ein bisschen Farbe und verströmen Motivation.