Graffiti-Workshop Bund

Kreativwoche für Lernende

Einmal im Jahr dürfen Lernende des Bundes sich in einer Kreativwoche ausprobieren. Viele verschiedene Workshops standen ihnen in der Kreativwoche im Oktober 2019 zur Auswahl – einer davon war ein Graffiti-Workshop.

Styles, Tags, Outlines… Graffiti-Sprayer leben in ihrer eigenen Künstlerwelt mit ihrer eigenen Sprache und Regeln. Genau in diese Welt durften die Lernende eintauchen und einen echten Sprayer kennenlernen. Ralph Hospenthal zeigte ihnen, wie sie selbst ein Graffiti sprayen, und begleitete sie Schritt für Schritt bei der Stencil-Technik und beim Freihandsprayen. Dabei erfuhren sie Tricks aus erster Hand des Profis. Ganz zum Schluss stellten sie ihre Bilder in einer Vernissage aus.

Gleich zu Beginn der Kreativwoche durften die Lernenden aktiv sein: So musste ein Stall zu einem temporären Sprayatelier umgebaut werden. 

Am Nachmittag ging es dann an die Ideenfindung. Wie soll mein Bild aussehen? Welche Farben und Formen gefallen mir? Sind es eher Bilder oder Schriftzüge, die mein Bild zieren werden? Die Teilnehmer*innen diskutierten und skizzierten erste Ideen und Vorstellungen in kleinen Gruppen.

Schon am zweiten Tag durften die Lernenden mit dem Sprayen beginnen. Nach ersten Instruktionen und ein paar Sprayübungen begannen die Lernenden mit der Umsetzung ihres eigenen Kunstwerks.

Besonders begeistert waren sie davon, die «Stencil-Technik» zu lernen. Dies bedeutet, dass sie ihre Vorlagen ausschnitten und Schablonen erstellten, bevor sie diese mit Farben ausfüllten. Mit dieser Technik können auch ungeübte Sprayer schnell zu professionell wirkenden Bildern kommen.

Die raschen Fortschritte der Sprayer-Anfänger konnten sich sehen lassen und bereits am vierten Tag der Kreativwoche gaben die Lernenden – zusammen mit etwas Unterstützung vom Profi – den Kunstwerken den «letzten Schliff».

Am darauf folgenden Tag wurde das Sprayatelier zum Stall zurückgebaut und die Präsentation in Bern vorbereitet. 

Am Abschlusstag durften die Jugendlichen im Rahmen der «25-jährigen Jubiläumswoche» vor einem ausgewählten Publikum in Bern ihre Arbeiten vorstellen. Mit der Geschenkübergabe wurde die rundum gelungene Kreativwoche mit einem Highlight abgerundet.

Ihr persönliches Fazit nach der Woche: Sie waren selbst überrascht, welche Künstler in ihnen stecken.

Lukas Bruhin, Generalsekretär EDI, würdigte in seiner Rede die wertvolle Arbeit der Kreativwoche. Was er nicht wusste: Die Workshop-Teilnehmer*innen hatten für ihn noch eine Überraschung vorbereitet. Er erhielt, sowie auch BSV-Direktor Jürg Brechbühl und Kreativwochen-Gründer Peter Tröhler, als Dankeschön ein ganz persönliches und individuell gestaltetes Graffiti.